Test: IPA in Flaschen mit und ohne CO2-Vorspülung

Da man mit der Beergun beim Flaschenbefüllen die Flasche mit CO2 spülen kann bevor man sie mit Bier befüllt und dann nochmal bevor man die Flasche verkorkt, haben wir mal einen kleinen Test gemacht. Wir haben eine Flasche des Hallertauer Sorachi Ace IPA abgefüllt ohne die Flasche mit CO2 zu behandeln und jetzt 5 Monate später im Vergleich verköstigt. Dabei wollten wir feststellen, wie es sich auswirkt, wenn unser hopfengestopftes IPA über so einen langen Zeitraum mit normaler sauerstoffhaltiger Luft abgefüllt wurde (zum Einfluss von Sauerstoff aufs Bier hier ein Artikel des Braumagazin).

„Test: IPA in Flaschen mit und ohne CO2-Vorspülung“ weiterlesen

#1705 Callista IPA

Das hier ist dann der zweite in der Sechser-IPA-Reihe. Wie bereits im Übersichtspost geschrieben, handelt es sich beim Callista Hopfen um eine Sorte, die erst seit 2016 auf dem Markt ist. Er soll fruchtige Noten von Orange, Mandarine, Maracuja oder Ananas ins Bier bringen (Bayrischen Landesanstalt für Landwirtschaft).

Rezept:
Stammwürze: 15,5°P
Bitterkeit: 70 IBU
CO2-Gehalt: 5,5g/Liter

92% Pale Ale Malz
8% Carahell

„#1705 Callista IPA“ weiterlesen

#1704 Hallertauer Sorachi Ace IPA

Mit diesem Sud beginnt dann die Sechser-IPA-Reihe. Der Hallertauer Sorachi Ace ist, wie bereits im Übersichtspost geschrieben, eine eigentlich nicht existente Hopfensorte, da sie offiziell nicht in Deutschland angebaut wird. Das „Original“ aus den USA soll aber ein ganz spezielles Aroma ins Bier bringen, nämlich „starkes Lemonaroma, Kokos“ (HdW) oder „Kinderpunsch, Litschi, überreife Orange, Orange, Ingwer, Zitronengras“ (Barth-Haas).

Rezept:
Stammwürze: 15,5°P
Bitterkeit: 70 IBU
CO2-Gehalt: 5,5g/Liter

92% Pale Ale Malz
8% Carahell

„#1704 Hallertauer Sorachi Ace IPA“ weiterlesen

India Pale Ale Testreihe

Um ein paar mehr Hopfensorten kennenzulernen werden demnächst sechs Sude IPAs gebraut werden, deren Rezeptur sich in allen Bereichen außer dem Hopfen gleichen. Dabei habe ich versucht ausschließlich Single Hop Biere zu planen, was manchmal aber an der Verfügbarkeit des Hopfen scheiterte. Außerdem habe ich teilweise die geplanten Hopfengaben verändert, nachdem der Hopfen bereits bestellt wurde, was nun in unterschiedlichen Mengen „Resthopfen“ resultierte. Da ich da aber keine Lust auf übrigen Hopfen habe, werden entsprechend die Whirlpool- und Stopfhopfenmengen erhöht.

Die Hopfensorten sind…
„India Pale Ale Testreihe“ weiterlesen