Ein Jahr Grainfather – Zwischenfazit

Nach einem Jahr und zehn Suden mit dem Grainfather möchte ich in diesem Beitrag meine Erfahrung mit dem Gerät darlegen und auch gleichzeitig ein paar Tips für den Umgang mit dem guten Stück geben.

Allgemein
Endlich nicht mehr selbst rühren, das war einer der Hauptgründe, dass ich mich für den Grainfather entschieden habe. Die Pumpe, die da an meiner Stelle arbeitet, habe ich glücklicherweise in der ganzen Zeit auch noch nie verstopft, ein Problem das ich bei meinem Praktikum bei der Hausbrauerei Mollenhauer bei einem damaligen Modell von Speidels 50L Braumeister miterleben konnte. Das Konzept mit dem Malzkorb ist sicher im Grunde vom Braumeister abgekupfert, funktioniert aber dennoch tadellos (hier wird das Wasser andersherum durch das Malz bewegt). Im Endeffekt führt das auch zu einem Gerät, das sich platzsparend lagern lässt, und keine weiteren Gefäße zum Läutern erfordert. „Ein Jahr Grainfather – Zwischenfazit“ weiterlesen

#1601 Galaxy Pond Pale Ale

Als großer Freund hopfiger Biere wurde als erster Sud ein Pale Ale gebraut. Ich wurde durch das Hobbybrauer-Forum auf ein vielversprechendes Rezept aufmerksam gemacht, dessen Bewertungen außergewöhnlich gut aussehen. Es hat bisher aus 24 Bewertungen bei Beersmith 4,5 „Sterne“ bekommen und soll an das mir unbekannte Mirror Pond Pale Ales angelehnt sein. Das Rezept hat dort viele sehr positive Kommentare erhalten, wie z.B:“I brewed this recipe and it turned into a very tasty beer. It has a great aroma and a mild bitterness. The Galaxy Hop really adds a lot to this recipe. After just 3 days in the bottle, I opened one of the bottles so that I could see how it was doing. Now, I can’t stop sampling…“. Also erstmal das ganze in gewohnte Zahlen übertragen und dann losgebraut:

Rezept
Stammwürze: 13,4°P
Restwürze: 4,2°P
Bitterkeit: 38 IBU
CO2-Gehalt: 5,1g/Liter

90% Bio Pale Ale Malz
8% Bio Caramünch
2% Carapils

„#1601 Galaxy Pond Pale Ale“ weiterlesen