#1712 Erster Met

Wenn man sich nun schon einige Zeit mit fermentierten Getränken auseinandergesetzt hat, kommt es doch gelegentlich wieder vor, dass man ein bisschen weiter über den Tellerrand hinausschaut. Dieses mal soll es ein Met sein, und zwar ein traditioneller ohne Früchte mit einer leichten Restsüße. Halbtrocken also. Laut S.57 in der Brew Your Own Ausgabe vom Oktober 2017 gilt ein Met mit bis zu 5°P Restsüße als halbtrocken, laut Beer Judgement Certification Program 2015 geht es von 2,5°P bis 6°P und auch WYEAST hat einen interessanten Mead Style Guide.

„#1712 Erster Met“ weiterlesen

Test: IPA in Flaschen mit und ohne CO2-Vorspülung

Da man mit der Beergun beim Flaschenbefüllen die Flasche mit CO2 spülen kann bevor man sie mit Bier befüllt und dann nochmal bevor man die Flasche verkorkt, haben wir mal einen kleinen Test gemacht. Wir haben eine Flasche des Hallertauer Sorachi Ace IPA abgefüllt ohne die Flasche mit CO2 zu behandeln und jetzt 5 Monate später im Vergleich verköstigt. Dabei wollten wir feststellen, wie es sich auswirkt, wenn unser hopfengestopftes IPA über so einen langen Zeitraum mit normaler sauerstoffhaltiger Luft abgefüllt wurde (zum Einfluss von Sauerstoff aufs Bier hier ein Artikel des Braumagazin).

„Test: IPA in Flaschen mit und ohne CO2-Vorspülung“ weiterlesen

#1706 Mystery Bock

Der Sud mit der Nummer 1706 wird mal wieder ein untergäriger Bock. Aktuell gibt es eine sehr lange Liste an Bieren, die ich gern brauen würde, darunter die verbleibenden vier Sude der IPA-Reihe, ein spritziges Weizen für den Sommer, das viel beschworene Dark Impact und ein schönes Pils. Doch alles der Reihe nach. Nun kommt zuerst der Mystery Bock, sozusagen in geheimer Mission. Es handelt sich dabei um einen Bock, der in etwa wie der vorherige gebraut wird, mit dem entscheidenden Unterschied der verwendeten Hopfensorte. Die befindet sich nämlich sozusagen noch in der Entwicklung und wiedereinmal kommt es durch das Hobbybrauerforum zu einem hoffentlich fruchtbaren Austausch – viele User bekommen die Möglichkeit quasi als erste mit potenziellem neuen Hopfen zu brauen und der Pflanzer bekommt Rückmeldungen und Geschmacksproben, die ihm wiederum bei der Zucht helfen. Die hier verwendete Sorte trägt den Decknamen die Nummer 222 und ich habe bisher noch keinerlei Informationen, was ich von ihm zu erwarten habe. Um nur das Aroma kennen zu lernen, wird mit Magnum gebittert und 100% des mir zugekommenen Mystery Hopfens in den Whirlpool gesteckt. Aber hier das konkrete Rezept in Gänze:

Rezept:
Stammwürze: 16°P
Bitterkeit: 33 IBU
CO2-Gehalt: 5,5g/Liter

80% Pilsner Malz
20% Münchner Malz Typ 2

„#1706 Mystery Bock“ weiterlesen

Hallertauer Sorachi Ace vs US Sorachi Ace

Glücklicherweise bin ich über das Hobbybrauerforum an Sorachi Ace gelangt, der testweise in der Hallertau angebaut wurde. Im Rahmen der IPA Testreihe habe ich damit ein IPA gebraut.

Um zu vergleichen, wie sich der Hallertauer gegenüber dem US Sorachi Ace schlägt, habe ich einen Biertausch mit den Brew Dudes aus der Nähe von Boston durchgeführt. Dabei haben wir das gleiche Rezept, mit dem entscheidenden Unterschied, dass ihr Sorachi Ace aus den USA und meiner aus der Hallertau kam, gebraut. „Hallertauer Sorachi Ace vs US Sorachi Ace“ weiterlesen

#1704,5 Sorachi Ace Cider

Wieder ein Sud mit einer halben Nummer, wieder ein Cider. Da ich leider aus Zeitgründen doch diese Woche keinen Brautag schaffe, habe ich einen anderen Weg gefunden um das Gärfass nicht ungenutzt stehen zu lassen – und das auch noch bei minimalem Reinigungsaufwand.

„#1704,5 Sorachi Ace Cider“ weiterlesen

India Pale Ale Testreihe

Um ein paar mehr Hopfensorten kennenzulernen werden demnächst sechs Sude IPAs gebraut werden, deren Rezeptur sich in allen Bereichen außer dem Hopfen gleichen. Dabei habe ich versucht ausschließlich Single Hop Biere zu planen, was manchmal aber an der Verfügbarkeit des Hopfen scheiterte. Außerdem habe ich teilweise die geplanten Hopfengaben verändert, nachdem der Hopfen bereits bestellt wurde, was nun in unterschiedlichen Mengen „Resthopfen“ resultierte. Da ich da aber keine Lust auf übrigen Hopfen habe, werden entsprechend die Whirlpool- und Stopfhopfenmengen erhöht.

Die Hopfensorten sind…
„India Pale Ale Testreihe“ weiterlesen