#1713 Richtiges Leben in Flaschen

Bei diesem Sud wird wieder einmal auf ein erprobtes Rezept anderer Leute zurückgegriffen. Diesmal wird es ein Bier, bei dem sich Imperial Stout und IPA treffen. Man könnte es stilistisch als Imperial Black IPA bezeichnen. Das Originalrezept trägt den Namen “Dark Impact” und wird vom Stil her außer Kategorie sortiert. Es verspricht “Comet Hopfenfeuerwerk trifft Röstmalz” und darauf kann man sich ja freuen.

Den Beschreibungen anderer Hobbybrauer zufolge, soll es eine leckere Mischung aus Schoko- und Kaffenoten mit Blaubeere und Vanille mit einem cremigen Mundgefühl sein.

Der Name dieses Raketenbräu-Sudes bezieht sich auf ein Zitat von Adorno. Im Original heißt es “Es gibt kein richtiges Leben im Falschen” und er zielt nicht auf Förderung von Alkoholismus ab.

Rezept
Stammwürze: 22°P (es sind am Ende nur 20°P geworden)
Bitterkeit: 85 IBU
CO2-Gehalt: 5,5g/L

71,4% Pilsener Malz
14,3% Münchner Malz, Hell
7,1% Weizenmalz, hell
4,3% Carafa II
2,9% Caraaroma

Einmaischen bei 67°C
Kombirast 67°C für 70min
Abmaischen bei 78°C

Hopfenkochen 90min
Hallertauer Comet 60% als Vorderwürzehopfung
Hallertauer Comet 13,3% 10min
Irish Moss 0,1 g/L 10min
Wyeast Hefenahrung blend 0,1 g/L 10min
Hallertauer Coment 13,3% 5min
Hallertauer Comet 13,4% Flameout (0min)

3g/L Hallertauer Coment bei 80°C für 30min in den Whirlpool

Außerdem: 25g/L Muscovado Rohrohrzucker und 7g/L Haushaltszucker bei 80°C hinzugegeben und mit in den Whirlpool gerührt. Dies wurde vom Kleinen Brauhelfer in zur Schüttungsmenge eingerechnet um auf Zielstammwürze zu kommen.

Hefe: Safale US-05

Kalthopfung: 3 g/L Hallertauer Comet nach Ende der Hauptgärung für 14 Tage. Da mir das sehr lang vorkommt überlege ich aber auch dies auf 7 Tage zu reduzieren um den Eintrag grasiger Noten zu vermeiden.

Brautag
Lief soweit glatt. Die Sudhausausbeute ist leider etwas niedriger als erwartet, weshalb der Sud nur mit 20°P angestellt wurde.

Gärung und Lagerung
Vergoren wird bei ca 18°C

Verköstigung

Kommentar verfassen